16.03.2017Minegas liefert klimafreundliche Wärme aus Grubengas für Uniper-Kunden in Gelsenkirchen


Starteten in Gelsenkirchen gemeinsam die Wärmeauskopplung aus der Grubengasanlage der Minegas:
Fritz Henjes, Geschäftsführer Uniper Wärme, Andreas Brandt, Geschäftsführer Minegas, und Armin Hardes, Klimaschutz- und Solarbeauftragter der Stadt Gelsenkirchen (im Bildvordergrund)

Gelsenkirchen. Gute Nachrichten für Kunden von Uniper Wärme: Seit dieser Woche erhöht sich der Anteil an umweltfreundlicher Wärme im Netz von Uniper. Auf dem Gelände der ehemaligen Schachtanlage Hugo 2/5/8 haben heute Vertreter von Minegas und Uniper Wärme die Wärmeauskopplung aus den bestehenden Grubengas-Blockheizkraftwerken (BHKW) in Betrieb genommen. Auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Hugo betreibt Minegas, ein Gemeinschaftsunternehmen von STEAG New Energies, LAMBDA und Green Gas Germany, seit 2011 eine Grubengasverwertungsanlage mit drei BHKW und einer Leistung von 4 MW zur Stromerzeugung. Aus den BHKWs Hugo 2/5/8 werden mit Start der Fernwärmeauskoppelung bis zu 3,5 MW Wärme in das Versorgungsnetz von Uniper eingespeist. Das entspricht einem Bedarf von rund 2.000 Haushalten. Das Uniper-Versorgungsnetz liegt in unmittelbarer Nähe des BHKW. Die für die Auskopplung von Fernwärme notwendigen Baumaßnahmen wurden vor wenigen Tagen abgeschlossen.

Fritz Henjes, Geschäftsführer von Uniper Wärme: „Projekte wie dieses unterstützen tatkräftig die Städte im Ruhrgebiet bei der Umsetzung ihrer Klimaschutzziele. An geeigneten Standorten wird Wärme klimafreundlich aus Grubengas erzeugt und zur Versorgung der Kunden genutzt.“

Andreas Brandt, Geschäftsführer von Minegas: „Die Grubengasverwertung ist ein umweltfreundliches Verfahren mit vielen Vorteilen. Denn Grubengas hat im Vergleich zu Kohlendioxid eine um den Faktor 21 höhere Klimaschädlichkeit. Wir fangen es auf, bevor es in die Atmosphäre gelangen kann, und wandeln es in elektrische Energie und Wärme um. Dass wir diese Wärme nun auch zur Fernwärmeversorgung einsetzen können, ist gut für die Umwelt, die Auslastung unserer Anlagen und die Wärme-Kunden von Uniper.“

Ähnliche Projekte zur dezentralen Erzeugung von Strom und Wärme aus Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) auf der Basis von Grubengas betreiben Uniper Wärme und Minegas, bzw. ihr Schwester-Unternehmen Mingas-Power, bereits in Westerholt, Datteln und Recklinghausen. Sie zahlen damit auf die Energie- und Klimaschutzziele der nordrhein-westfälischen Landesregierung ein: Denn vorhandenes Grubengas wird als wertvoller Energieträger genutzt und die so erzeugte Wärme ist klimaneutral. Ganz im Sinne der Ziele der nordrheinwestfälischen Landesregierung sind beide Unternehmen in der dezentralen Erzeugung von Strom und Wärme in Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) aktiv – in diesem Falle auf der Basis von Grubengas, das den erneuerbaren Energien gleichgestellt ist und das Minegas aus stillgelegten Steinkohlenbergwerken gewinnt.

Technische Details Grubengasverwertungsanlage Hugo 2/5/8:

  • Inbetriebnahme: 2011
  • 3 Blockheizkraftwerke mit einer elektrischen Leistung von 4.078 kW
  • 2016 wurden knapp 7,1 Mio. m³ Methan eingesetzt, in diesem Zeitraum wurden Emissionen von 107.000 Tonnen CO2-Äquivalent verhindert

Über Minegas

Die Minegas GmbH ist ein Joint Venture der STEAG New Energies GmbH, der Green Gas Power GmbH und der LAMBDA Gesellschaft für Gastechnik mbH zur Grubengasverwertung auf stillgelegten Bergwerken in NRW. Die Minegas GmbH zählt zu den führenden Grubengasunternehmen in Nordrhein-Westfalen und verwertet anstehendes Grubengas auf stillgelegten Bergwerken. Mit einer Anlagendichte von 59 Modulen an verschiedenen Standorten im Jahr 2008 stellt die Minegas GmbH eine Leistungskapazität von rund 80 MWel bereit. Die jährliche Stromerzeugung von 450 Millionen kWh allein in den ehemaligen Bergbauregionen Nordrhein-Westfalens entspricht dem Bedarf von rund 160.000 Haushalten.

Über Uniper Wärme

Uniper Wärme versorgt seit mehr als fünf Jahrzehnten Kunden im gesamten mittleren Ruhrgebiet mit maßgeschneiderten Wärmelösungen. Das Unternehmen ist Experte in der effizienten Nutzung von Wärme, die bei der Stromerzeugung in Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (KWK) entsteht. Darüber hinaus nutzt Uniper Wärme eine Reihe anderer umweltfreundlicher Alternativen für die Wärmeerzeugung. Dazu gehört Wärme aus Grubengas, Abwärme aus industriellen Prozessen, sowie in Elektrokesseln und in dezentralen kleinen KWK-Anlagen erzeugte Wärme.


Verknüpfte Dateien

PI STEAG Minegas Uniper Gelsenkirchen 20170316(146 K)
STEAG Minegas Uniper Grubengas 20170316(2.7 M)

Optionen

PDF-Download
Verknüpfte Dateien
Zurück zur Übersicht

Ansprechpartner

Dr. Jürgen Fröhlich
STEAG GmbH
Pressesprecher
+49 201 801-4262
+49 201 801-4250
E-Mail

 
Zum Anfang   |    Seite versenden   |    Drucken