In Deutschland stark vertreten

Wir verfügen über eine starke nationale Kraftwerkbasis. STEAG betreibt neun Steinkohlekraftwerke und ein Raffinerie-Kraftwerk an Rhein und Ruhr und im Saarland. Damit ist STEAG der fünftgößte Erzeuger im Land.

Zu den Abnehmern des Stroms zählen sowohl die Industrie als auch die öffentlichen Versorger. Kraft-Wärme-Kopplung (KWK), also die gleichzeitige Gewinnung von Strom und nutzbarer Wärme, eränzt das Angebot, dort wo es wirtschaftlich sinnvoll ist. Die Wärme wird für Heizzwecke vermarktet. Industriebetriebe setzen diese als Prozesswärme für Produktionsprozesse ein. Hinzu kommen zwei Industriekraftwerke. Hier werden Nebenprodukte von Raffinerien verwertet, um diese mit Dampf, Druckluft und Strom zu versorgen.

Neben den konventionellen Großanlagen bauen wir stetig unsere Anlagen auf Basis erneuerbarer Energien aus. Während 100 Anlagen über Biomasse, Bio- oder Grubengas und Geothermie laufen, verfügen wir auch über 100 weitere dezentrale Energie-Contractinganlagen. Der Bau neuer Kraftwerke und Anlagen ist uns dabei genauso wichtig, wie die Optimierung unserer Bestandskraftwerke.

 

Kraftwerke auf Basis fossiler Brennstoffe

In Deutschland haben wir neun Steinkohlekraftwerke an acht Standorten an Rhein und Ruhr und im Saarland sowie ein Raffineriekraftwerk.

Kraftwerke auf Basis erneuerbarer Energien (Beispiele)

Deutschlandweit haben wir über 100 Anlagen zur Energieerzeugung auf Basis von Biomasse, Biogas, Grubengas und Geothermie. Mit über 100 weiteren dezentralen Energie-Contractinganlagen erzeugen wir Energie vor Ort und setzen dabei auch auf erneuerbare Energien.


Biomasseheizkraftwerk
Warndt



Grubengasmotorenanlage
Völklingen-Fenne



Windanlage
Scholven


 

Geothermiekraftwerk
Erding



Contracting:
Gichtgaskraftwerk Dillingen



Contracting:
Biomasseheizkraftwerk Flohr


 
 
Zum Anfang   |    Seite versenden   |    Drucken