Übersicht

Kohlekraftwerke sind Wärmekraftwerke. Bei der Verbrennung der Kohle entsteht Wärme, mit der Wasser erhitzt wird. Dabei entsteht Dampf, der anschließend eine Turbine durchströmt. Die Turbinenwelle treibt wiederum einen Generator an, mit dem Strom erzeugt wird. Kohle besteht überwiegend aus Kohlenstoff und Wasserstoff, die bei der Verbrennung mit dem Luftsauerstoff zu Kohlendioxid und Wasserdampf reagieren. Weil das Verbrennungsgas daneben noch Anteile anderer Verbrennungsprodukte enthält, wird es in eigens dafür vorgesehenen Anlagen in drei Stufen gereinigt. Die Naturgesetze erlauben es leider nicht, die Brennstoffenergie vollständig in Strom umzuwandeln. Ein Teil der aus der Kohle gewonnen Energie wird deshalb mit dem Kühlwasser und dem Abgas in die Umgebung entlassen. Die Aufgabe unserer Ingenieure ist es, diesen Anteil so klein wie möglich zu halten, damit die Brennstoffressourcen geschont und möglichst wenig Kohlendioxid erzeugt wird.

 
© STEAG GmbH 2011