• EN
  • Company

    We are STEAG.

    We at STEAG always have been driven by one thing: the will to make ever better use of energy. Today we offer services that cover the entire value chain of a modern energy service provider. We thus ensure not only today's supply, but help to advance the transition to the future of energy. Jointly, safely and efficiently.

    Read more

    STEAG setzt Erfolgskurs auf der Iberischen Halbinsel fort

    Konzerntochter SENS baut weitere Solarparks in Südspanien und nahe der Hauptstadt Madrid

    Essen/Würzburg/Madrid. STEAG Solar Energy Solutions (SENS) kommt mit einem weiteren Großauftrag dem 500 Megawatt (MW)-Ziel auf dem spanischen Photovoltaik-Markt wieder ein Stück näher.

    Der Erfolgskurs der in Würzburg ansässigen STEAG-Tochter unter spanischer Sonne geht weiter. Mit der jetzt erfolgten Unterschrift unter dem Projektvertrag Colmena kommt SENS dem selbstgesteckten Ausbauziel von 500 MW ein großes Stück näher. Insgesamt werden in Südspanien sowie im Umland von Madrid im Rahmen des Projekts 144 Megawatt (MWp) installiert – ein Cluster aus zwölf PV-Parks. Erst vor kurzem hat sich die SENS den Auftrag für das 180 MW-Projekt Tinosa gesichert, das ab Mitte 2020 in der Region Andalusien realisiert wird.

    SENS Iberica plant und baut
    Für die Planung und Umsetzung werden die Experten der spanischen SENS-Tochter STEAG Solar Energy Solutions Iberica verantwortlich sein, die die Parks als Generalunternehmer erstellen und schlüsselfertig übergeben werden. Das neue Projekt-Cluster Colmena wurde gemeinsam mit dem Partner Circle Energy entwickelt.

    Bauarbeiten beginnen bereits im dritten Quartal 2020
    Mit den Bauarbeiten für die ersten PV-Freiflächenanlagen kann nach erfolgreicher Genehmigung voraussichtlich im dritten Quartal 2020 begonnen werden. Bereits Ende dieses Jahres sollen die ersten beiden Standorte fertiggestellt sein.

    Die Wetterbedingungen und die Sonneneinstrahlung in der südspanischen Region sorgen für aussichtsreiche Prognosen: Nach der vollständigen Inbetriebnahme aller Anlagen werden diese ausreichend Solarstrom produzieren, um zukünftig rechnerisch rund 83.000 Haushalte mit grünem Strom zu versorgen. Das entspricht einer Ersparnis von rund 136.000 Tonnen CO2-Emissionen pro Jahr. Geplant ist die Fertigstellung aller Freiflächen-Solarparks für das Jahr 2022. Anschließend wird SENS Iberica weiterhin für die Parks Sorge tragen: Das erfahrene Serviceteam übernimmt künftig auch den umfassende Wartungsservice und das Monitoring aus der Zentrale in Madrid.

    Weiteres Wachstum trotz Corona
    Trotz der aktuellen Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie ist man bei SENS zuversichtlich, was den Fortgang der Arbeiten angeht: „Natürlich gibt es an der ein oder anderen Stelle Verschiebungen in den Genehmigungsverfahren, und das Thema Gesundheitsschutz hat bei allen unserer Aktivitäten höchste Priorität. Glücklicherweise treiben wir die Digitalisierung aller Prozesse und Standorte schon seit längerer Zeit voran, was uns in der aktuellen Krise sehr zugute kommt. Zudem können wir auch in diesen ungewöhnlichen Zeiten auf unser gutes Netzwerk vertrauen“, so SENS-Geschäftsführer André Kremer.

    Um die großen Wachstumschancen auf dem spanischen PV-Markt realisieren zu können, wird SENS Iberica insbesondere die Teams in den Büros in Madrid und Sevilla in den nächsten Wochen mit erfahrenen PV-Spezialisten personell verstärken.

    Services

    Energy Services

    Energy Services

    Whether power plants or distributed facilities, whether conventional or renewable energies: we offer tailor-made solutions – from planning and development to implementation and optimization.

    More

    Renewable Energies

    Renewable Energies

    We play an active role in shaping the transition to a sustainable energy mix. We can contribute extensive experience in this field, too, because we already have been relying on renewables worldwide for many years.

    More

    District Heating

    District Heating

    As a regional energy company we supply private households, major customers and real estate companies in North Rhine-Westphalia, Saarland and Poland with environmentally friendly district heating.

    More

    Distributed Energy Supply

    Distributed Energy Supply

    The production of energy at the place it is needed is gaining more and more importance. STEAG New Energies develops tailor-made solutions for industry, municipalities, public utilities and the housing sector.

    More

    Power Plant By-products

    Power Plant By-products

    By-products from hard-coal-fired power plants are valuable building materials for industry. They are used by the concrete industry, for earthworks and road construction, and for horticulture and landscaping applications – and conserve resources there.

    More

    Technical Service

    Technical Service

    STEAG Technischer Service handles the complete planning and implementation of all technical services required for plant operation in the area of maintenance.

    More

    Energy Trading & Optimization

    Energy Trading & Optimization

    Trading & Optimization is the trading unit of STEAG: it handles raw material procurement and trading as well as the control and optimization of assets – for us and for external customers.

    More

    Waste Incineration

    Waste Incineration

    The generation of power and heat based on demanding fuels and sophisticated technologies is our core competence. STEAG Waste to Energy bundles the activities in the area of waste incineration.

    More

    Conventional Power Generation

    Conventional Power Generation

    Our safe and highly efficient power plants stand worldwide for the security of supply that consumers and industry need, now and in future.

    More

    Large Battery Systems

    Large Battery Systems

    Our large-scale battery systems maintain voltage and ensure the reliability of supply despite the increasing fluctuations in the power grid. In future they will take on even more tasks.

    More

    Jobs

    Careers

    STEAG is backed by a solid team.

    Read more
    News

    STEAG setzt Erfolgskurs auf der Iberischen Halbinsel fort

    Konzerntochter SENS baut weitere Solarparks in Südspanien und nahe der Hauptstadt Madrid

    Essen/Würzburg/Madrid. STEAG Solar Energy Solutions (SENS) kommt mit einem weiteren Großauftrag dem 500 Megawatt (MW)-Ziel auf dem spanischen Photovoltaik-Markt wieder ein Stück näher.

    Der Erfolgskurs der in Würzburg ansässigen STEAG-Tochter unter spanischer Sonne geht weiter. Mit der jetzt erfolgten Unterschrift unter dem Projektvertrag Colmena kommt SENS dem selbstgesteckten Ausbauziel von 500 MW ein großes Stück näher. Insgesamt werden in Südspanien sowie im Umland von Madrid im Rahmen des Projekts 144 Megawatt (MWp) installiert – ein Cluster aus zwölf PV-Parks. Erst vor kurzem hat sich die SENS den Auftrag für das 180 MW-Projekt Tinosa gesichert, das ab Mitte 2020 in der Region Andalusien realisiert wird.

    SENS Iberica plant und baut
    Für die Planung und Umsetzung werden die Experten der spanischen SENS-Tochter STEAG Solar Energy Solutions Iberica verantwortlich sein, die die Parks als Generalunternehmer erstellen und schlüsselfertig übergeben werden. Das neue Projekt-Cluster Colmena wurde gemeinsam mit dem Partner Circle Energy entwickelt.

    Bauarbeiten beginnen bereits im dritten Quartal 2020
    Mit den Bauarbeiten für die ersten PV-Freiflächenanlagen kann nach erfolgreicher Genehmigung voraussichtlich im dritten Quartal 2020 begonnen werden. Bereits Ende dieses Jahres sollen die ersten beiden Standorte fertiggestellt sein.

    Die Wetterbedingungen und die Sonneneinstrahlung in der südspanischen Region sorgen für aussichtsreiche Prognosen: Nach der vollständigen Inbetriebnahme aller Anlagen werden diese ausreichend Solarstrom produzieren, um zukünftig rechnerisch rund 83.000 Haushalte mit grünem Strom zu versorgen. Das entspricht einer Ersparnis von rund 136.000 Tonnen CO2-Emissionen pro Jahr. Geplant ist die Fertigstellung aller Freiflächen-Solarparks für das Jahr 2022. Anschließend wird SENS Iberica weiterhin für die Parks Sorge tragen: Das erfahrene Serviceteam übernimmt künftig auch den umfassende Wartungsservice und das Monitoring aus der Zentrale in Madrid.

    Weiteres Wachstum trotz Corona
    Trotz der aktuellen Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie ist man bei SENS zuversichtlich, was den Fortgang der Arbeiten angeht: „Natürlich gibt es an der ein oder anderen Stelle Verschiebungen in den Genehmigungsverfahren, und das Thema Gesundheitsschutz hat bei allen unserer Aktivitäten höchste Priorität. Glücklicherweise treiben wir die Digitalisierung aller Prozesse und Standorte schon seit längerer Zeit voran, was uns in der aktuellen Krise sehr zugute kommt. Zudem können wir auch in diesen ungewöhnlichen Zeiten auf unser gutes Netzwerk vertrauen“, so SENS-Geschäftsführer André Kremer.

    Um die großen Wachstumschancen auf dem spanischen PV-Markt realisieren zu können, wird SENS Iberica insbesondere die Teams in den Büros in Madrid und Sevilla in den nächsten Wochen mit erfahrenen PV-Spezialisten personell verstärken.