• DE
  • Projektsteckbrief

     

    Fernwärmeversorgung in Winnenden

    Das 1992 modernisierte und umgebaute Kohle-Heizwerk wird heute mit Erdgas, Biomethangas und leichtem Heizöl betrieben. Seit 1997 wird auch das in der Hausmülldeponie Eichholz anfallende Deponiegas in der Energieerzeugung genutzt. Im Sommer 2012 hat STEAG New Energies das bestehende Heizwerk zu einem Heizkraftwerk erweitert. Kernstück ist der Zubau eines Blockheizkraftwerkes (BHKW), welches seit 2014 mit Biomethangas betrieben wird. Das BHKW hat eine elektrische und eine thermische Leistung von je zwei Megawatt. Mit dem BHKW hat sich die Energieeffizienz der Gesamtanlage deutlich erhöht. Was mit dem Einsatz einer mobilen Energiezentrale begann, hat sich zu einer großen Fernwärmeversorgung mit einem Anschlusswert von 47 Megawatt entwickelt.

    MEHR