• DE
  • Wasserstoff - die grüne Lösung für eine klimaneutrale Zukunft

    Unsere umfangreichen Erfahrungen bringen wir in Wasserstoff-Projekte und in Dienstleistungen rundum Wasserstoff und Power-to-X ein.

    Die Dekarbonisierung und die Energiewende ist eine der größten, aktuellen Herausforderungen. Wir sind davon überzeugt, dass Wasserstoff einen entscheidenden Beitrag dazu leisten kann, um diese generationenübergreifende Herausforderung zu meistern. Damit dies erfolgreich gelingt bieten wir ein breites Portfolio an Leistungen an, stets angetrieben durch den Anspruch die beste Lösung für unsere Partner und Kunden zu finden. In unseren Projekten setzen wir stets auf grünen Wasserstoff, der aus  CO2-freien bzw. erneuerbaren Quellen produziert wird. 

    "Wir sind davon überzeugt, dass Wasserstoff eine Lösung für die Energiewende sein kann."

    Die Erzeugung von Wasserstoff ist bereits Stand der Technik.

    Sowohl auf Bundesebene, als auch auf Landesebene gibt es Wasserstoff-Strategien, um den Standort Deutschland bei dieser Technologie zu festigen.

    „Wasserstoff ist der Rockstar sauberer Energien“, so der Kommissions-Vizepräsidenten der Europäischen Union (EU), Frans Timmermanns. Aber die Produktion des klimafreundlichen Energieträgers ist kein ökologischer Selbstzweck. Es muss und wird sich ein Markt entwickeln, auf dem Abnehmer bereit sind, grünen Wasserstoff in großen Mengen zu ordern, um damit die Dekarbonisierung voranzutreiben und gleichzeitig die Produktionsprozesse mit gleichbleibend hoher Qualität weiterzubetreiben. 

    Diesen sogenannten Markthochlauf hat die Bundesregierung zu einem wichtigen Bestandteil ihrer Nationalen Wasserstoffstrategie (NWS) gemacht. Bis 2030 sollen Erzeugungsanlagen für grünen Wasserstoff mit einer Gesamtleistung von bis zu fünf Gigawatt (GW) errichtet werden. Zum Vergleich: In der gesamten EU soll die Wasserstoffproduktion bis 2024 bis zu sechs GW betragen. Weitere fünf GW sollen in Deutschland laut NWS bis 2035 oder spätestens 2040 folgen; in der EU sollen es bis 2030 mindestens 40 GW sein. Konkret heißt es in der NWS: „Angebot, Versorgung und Nachfrage werden immer zusammenhängend betrachtet.“ Insgesamt neun Milliarden Euro will die Bundesregierung zur Förderung der Wasserstoffproduktion in und für Deutschland investieren; zwei Milliarden davon sind ausdrücklich für internationale Kooperationsprojekte vorgesehen.

     

    Was ist eigentlich Wasserstoff?

    Wasserstoff ist mehr als ein universeller Energieträger. Er ist ein Speichermedium, gilt aufgrund seiner stofflichen Wandelbarkeit als wichtiges Scharnier einer erfolgreichen Sektorenkopplung und soll in Form der aus ihm produzierbaren Folgeprodukte – Stichwort „Power-to-X“ – der entscheidende Hebel werden, um insbesondere energieintensive Industrien, wie die Eisen- und Stahlindustrie und die Zementindustrie sowie den Verkehrssektor und speziell die Luftfahrt zu dekarbonisieren, d. h. CO2-frei zu machen.

    Erklärtes Ziel der Politik ist es, Deutschland beim Thema Wasserstoff zum internationalen Vorreiter zu machen. Schon das Konjunkturpaket, das die Bundesregierung im Sommer 2020 zur Bekämpfung der volkswirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise verabschiedet hatte, sah dafür sieben Milliarden Euro an Fördermitteln vor. Weitere zwei Milliarden Euro sollen in internationale Kooperationsprojekte fließen. Ein wesentlicher Aspekt dabei ist der Aufbau einer Erzeugungsinfrastruktur, um Wasserstoff künftig vor allem „grün“, d. h. mittels Strom aus regenerativen Quellen, zu erzeugen. Denn nur dann bleibt der Wasserstoff, aus dem die Energie-Träume der Zukunft sind, bilanziell emissionsfrei und taugt damit zum wirksamen Instrument für die Erreichung der Klimaschutzziele.

     

    Beispielhafte Projekte von STEAG

    HydrOxy Hub Duisburg-Walsum

    Ein Wasserstoff-Leuchtturmprojekt in Duisburg für die Dekarbonisierung der Stahlindustrie

    Gemeinsam mit thyssenkrupp arbeitet STEAG an einer Machbarkeitsstudie zum Bau einer Wasserelektrolyse mit einer Kapazität von bis zu 500 Megawatt am STEAG-Standort in Duisburg-Walsum.

    Mehr erfahren

    HydroHub Fenne

    Das Wasserstoff-Infrastruktur-Projekt im Saarland

    Die Projektskizze "HydroHub Fenne" wurde im Rahmen des Ideenwettbewerbs „Reallabor der Energiewende“ vom Bundesministerium für Wirtschaft ausgesucht und als förderfähig bewertet.

    Mehr erfahren

    Unsere Dienstleistungen rundum Wasserstoff und Power-to-X: national & international

    Wasserstoff kann und wird viele Prozesse verändern, wir sind Ihr Partner und begleiten Sie mit unserer Expertise und unserer umfangreichen Erfahrung bei dieser komplexen Transformation. Diese Expertise setzen wir ein, um unseren Kunden und Partnern das beste Konzept für Erzeugung, Speicherung, Verwertung und Transport von Wasserstoff zu erarbeiten: ganz auf Ihre Bedürfnisse und spezifischen Herausforderungen angepasst. Grundlage dafür ist die jahrzehntelange Erfahrung in zahlreichen Innovationsprojekten, wie z.B. einem der größten Batteriespeichersysteme der Welt. Bei Bedarf kombinieren wir die Produktion von grünem Wasserstoff um weitere Verfahrensschritte. So kann Wasserstoff unter Einbindung von abgeschiedenem CO2 umgewandelt werden: z.B. zu Methanol, Kerosin oder Methan.

    Auch international stehen unsere Fachleute für Sie und Ihre Wasserstoff-Projekte bereit, um passgenaue Lösungen für Sie zu erarbeiten. 

    Nutzen Sie unsere Dienstleistungen rund um Wasserstoff von A-Z
    Unsere Dienstleistungen

    Rund um Wasserstoff bieten wir alles von A-Z.

    Konzepte

    Erarbeitung von technischen und wirtschaftlichen Konzepten

    Genehmigung

    Umfassende Unterstützung bei der Genehmigungsplanung

    Lieferanten

    Auswahl und Verhandlungsführung von Lieferanten 

    Studien

    Erstellung von umfassenden Machbarkeitsstudien

    Energiequellen

    Sinnvolle und zielführende Integration von unterschiedlichen Energiequellen

    Integration

    Bearbeitung von Schnittstellen und Standortintegration

    Förderung

    Ermittlung, Auswahl und Antragstellung von geeigneten Fördermaßnahmen

    Spezifikationen

    Detaillierte Ausarbeitung von technischen Spezifikationen

    Vorplanung

    Detaillierte Erstellung der Vorplanung

    Beschaffung

    Erstellung von GU- und Losausschreibungen und Angebotsauswertung

    Management

    Ausgefeiltes Qualitätsmanagement und erprobte Prozessoptimierung

    Owner’s Engineering

    Vollumfängliche Owner’s Engineering-Leistungen

    Farbenlehre Wasserstoff

    In der aktuellen Diskussion wird Wasserstoff oft mit bestimmten Farbeigenschaften belegt; so ist die Rede von „grünem“, „türkisem“, „blauem“ oder „grauem“ Wasserstoff.

    Dabei stehen die jeweiligen Farben für die jeweilige Emissionsbelastung des so gekennzeichneten Wasserstoffs. Diese hängt wiederum ab von der Art und Weise, wie der Wasserstoff hergestellt wurde.

    Farbenlehre Wasserstoff

    Grüner Wasserstoff

    Grüner Wasserstoff

    Grüner Wasserstoff wird per Elektrolyse hergestellt, wobei der dafür eingesetzte Strom aus regenerativen Quellen wie Wind- oder Sonnenenergie stammt.

    Mehr erfahren

    Türkiser Wasserstoff

    Türkiser Wasserstoff

    Türkiser Wasserstoff wird per Methanpyrolyse (Methane Splitting) aus Erdgas hergestellt.

    Mehr erfahren

    Blauer Wasserstoff

    Blauer Wasserstoff

    Blauer Wasserstoff wird aus fossilen Brennstoffen wie Erdgas oder Kohle hergestellt.

    Mehr erfahren

    Grauer Wasserstoff

    Grauer Wasserstoff

    Grauer Wasserstoff wird auf demselben Wege produziert wie blauer Wasserstoff – mit dem entscheidenden Unterschied, dass das im Prozess freigesetzte CO2 nicht abgeschieden und eingelagert, sondern emittiert wird.

    Mehr erfahren