• DE
  • Wärme, die aus dem Boden kommt

    Wir sind in Deutschland einer der Marktführer beim Aufbau von Fernwärmeversorgungen auf geothermischer Basis.

    Insbesondere in Oberbayern realisieren wir geothermische Projekte. So betreiben wir beispielsweise das Geoheizkraftwerk für die Stadt Unterschleißheim. Wir wenden eine bestimmte Form der Tiefengeothermie, die hydrothermale Geothermie, an. Hierbei nutzen wir heißes Thermalwasser, um Strom in unseren Geoheizkraftwerken zu erzeugen.

    Dabei sind wir von der Aufbereitung über die Erzeugung bis zur Versorgung für den gesamten Prozess der Energiegewinnung aus Geothermie zuständig.

    Bei der Geothermie machen wir uns die unterhalb der festen Oberfläche der Erde gespeicherte Wärmeenergie zunutze. Dabei ist die Erdwärme eine Energiequelle mit enormem Potenzial.

    Auch die Planung, die Realisierung und der Betrieb von geothermischen Anlagen gehört zu unserem Portfolio.

    Geothermienutzung

    Die hydrothermale Geothermie ist eine Form der Tiefengeothermie (Erdwärme in Tiefen zwischen 400 und 6.000 Metern).

    Hierbei werden heiße Thermalwässer mit einer Förderbohrung angezapft und nach Nutzung der Wärmeenergie wieder in den Untergrund verpresst (Verpressbohrung).

    Ab einer Temperatur von etwa 90 °C ist eine wirtschaftliche Stromerzeugung möglich.

    Energieerzeugung

    In einem Geoheizwerk gibt das heisse Thermalwasser in Wärmetauschern oder zusätzlich in Wärmepumpen seine Wärmeenergie an die Vorlaufleitung der Fernwärmeversorgung ab.

    Das durch Nutzung beim Fernwärmekunden erkaltete Wasser strömt über eine Rücklaufleitung wieder zu Wärmepumpe und Wärmetauschern, wo der Kreislauf erneut beginnt.

    Energieversorgung

    Wir liefern Heißwasser an private und öffentliche Gebäude als Nah- oder Fernwärme zu Heizzwecken oder zur Warmwasserbereitung.