• DE
  • Alexander Knapp

    Praktikant

    Als Praktikant bei STEAG hat Alexander Knapp einen Einblick in die Arbeit der Unternehmenskommunikation bekommen. Hier erzählt er uns über seine Erfahrungen.

    Warum haben Sie sich dafür entschieden, ein Praktikum bei STEAG zu machen? 
    Für das Praktikum bei STEAG habe ich mich entschieden, weil ich mich sehr dafür interessiere, wie in einem Unternehmen dieser Größe gearbeitet wird. Meine bisherigen Praktika habe ich immer in kleineren Betrieben gemacht. Die Unternehmenskommunikation habe ich mir ausgesucht, weil das in so einem großen Unternehmen immer ein wichtiges Thema ist — insbesondere in Zeiten einer sich wandelnden Energiebranche.
    Für mich ist STEAG immer vor allem in Essen gewesen, bei meinem Praktikum habe ich gelernt, wo das Unternehmen tatsächlich überall auf der Welt tätig ist. Daher gibt es für die Mitarbeiter auch die Möglichkeit, internationale Erfahrungen zu sammeln. Das wäre für mich für die Zukunft auch interessant.

    Zur Person
    Alexander Knapp (16) hat sein Schülerbetriebspraktikum bei STEAG in der Unternehmenskommunikation absolviert.

    Was war Ihr Eindruck von STEAG, bevor Sie das Unternehmen kennengelernt haben? 
    Bevor ich mein Praktikum bei STEAG angefangen habe, kannte ich zwar den Namen, aber ich wusste eigentlich nur, dass das Unternehmen ein Energie- und Wärmezulieferer ist. Wie viel aber wirklich hinter STEAG steckt und in welchen anderen Bereichen das Unternehmen noch tätig ist, wusste ich bis zum Praktikumsbeginn nicht.

    Hat sich Ihr Eindruck von STEAG im Laufe Ihres Praktikums verändert? Wenn ja, was unterscheidet sich?
    Ich habe gleich realisiert, dass STEAG eben nicht nur in Deutschland tätig ist. Das Unternehmen arbeitet viel im Ausland, was für mich sehr spannend war. Während meines Praktikums durfte ich an Meetings teilnehmen, habe eigene Aufgaben bekommen und durfte auch zu Außenterminen mitfahren, wodurch ich einen guten Einblick in die Unternehmensstruktur und die Arbeitsweise bei STEAG bekommen habe. Ich war überrascht, wie abwechslungsreich und spannend die Arbeit bei STEAG ist.

    Können Sie sich vorstellen, später einmal bei STEAG zu arbeiten? 
    Ich bin mir noch nicht sicher, was ich in meiner Zukunft machen möchte, aber STEAG hat sich als eine gute Möglichkeit erwiesen. Das Unternehmen hat viele verschiedene Bereiche, sowohl im technischen als auch im kaufmännischen Umfeld, wodurch man zahlreiche Möglichkeiten hat. Man kann nicht nur eine Ausbildung machen, sondern kann das auch mit einem Studium kombinieren. So werden einem viele Türen geöffnet.