• DE
  • Unternehmen

    Wir sind STEAG.

    Seit jeher treibt uns bei STEAG eines an: der Wille, Energie immer besser zu nutzen. Heute bieten wir Dienstleistungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette eines modernen Energiedienstleisters. So sichern wir nicht nur die heutige Versorgung, sondern treiben den Wandel in die Energiezukunft mit an. Gemeinsam, sicher und effizient.

    Mehr erfahren

    STEAG setzt Fernwärmeausbau in Essen fort

    Querung der Autobahn A52 ermöglicht die Anbindung weiterer Stadtteile / Autobahn wird Ende Juli ein Wochenende für Baumaßnahmen gesperrt

    Essen. Gemeinsam mit dem Partner Stadtwerke Essen treibt die STEAG Fernwärme Essen GmbH den Ausbau der ressourcen- und klimaschonenden Wärmeversorgung in Essen weiter voran. In den vergangenen zwei Jahren wurden mit dem Projekt Osttrasse neun Essener Stadtteile an die Fernwärmeversorgung angeschlossen. Nun folgt während der kommenden Sommerferien die Querung der Autobahn A52, um perspektivisch auch südöstlich gelegene Stadtteile ans Fernwärmenetz anschließen zu können.

    Ende Juli kommt es daher zu einer kurzzeitigen Sperrung der Autobahn, damit die Leitungen verlegt werden können. „Um die Autobahn mit unseren Rohrleitungen unterqueren zu können, wird die A52 von Freitag, 23. Juli um 22 Uhr, bis Montag, 26. Juli, um 5 Uhr, zwischen den Anschlussstellen Essen-Süd und dem Dreieck Essen-Ost in beide Richtungen gesperrt“, erläutert Georg Röttgers, der die Baumaßnahme bei der STEAG Fernwärme GmbH geplant hat. Um Verkehrsbehinderungen zu vermeiden, werden rechtzeitig vorab großräumige Umleitungen ausgeschildert. Ab Montag, 26. Juli, ist die Autobahn dann wieder in beiden Richtungen befahrbar.

    Die Baumaßnahme erfolgt in enger Abstimmung mit der Autobahn GmbH des Bundes und ist in die zurzeit laufenden Arbeiten zur Erneuerung der Fahrbahndecke und des Lärmschutzes der A52 zwischen Essen-Kettwig und dem Autobahndreieck Essen-Ost eingepasst.

    „Um die Beeinträchtigungen für Verkehrsteilnehmer so gering wie möglich zu halten, haben wir ganz bewusst ein Wochenende während der Sommerferien gewählt“, sagt Mario Korte, Leiter der Außenstelle Essen der Autobahn GmbH Rheinland. „Urlauber, die den Düsseldorfer Flughafen anfahren, sollten die Sperrung jedoch berücksichtigen“, so Mario Korte.

    Großräumige Umleitung
    Die Rohrleitung, die Ende Juli im Bereich der Werrastraße unter der A52 verlegt wird, ist insgesamt 32 Meter lang. „Damit decken wir bis auf wenige Meter links und rechts die gesamte Fahrbahnbreite ab“, so Georg Röttgers. Die jeweils fehlenden Restmeter werden dann zu einem späteren Zeitpunkt verlegt, wenn auf beiden Seiten der Autobahn der Anschluss an das Fernwärmeleitungsnetz bzw. dessen Weiterbau und der Anschluss bereits gewonnener Neukunden erfolgt. Für diese Restarbeiten ist keine erneute Straßensperrung mehr erforderlich.

    Mit der Baumaßnahme setzt die STEAG Fernwärme Essen GmbH den Ausbau der klimafreundlichen Fernwärmeversorgung in Essen fort. „Die Querung der A52 ist ein wichtiger Schritt, um weitere Stadtteile an das Fernwärmenetz anschließen zu können“, sagt Dr. Peter Schäfer, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Essen AG. Als gemeinsame Gesellschafter der STEAG Fernwärme Essen leisteten Stadtwerke Essen und STEAG damit einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Reduzierung von CO2-Emissionen in Essen und damit zum Erreichen der lokalen Klimaziele.

    „Der Ausbau der emissionsarmen Fernwärmeversorgung ist insofern ein wichtiger Beitrag zum Gelingen der Energiewende vor Ort“, ergänzt Michael Straus, Sprecher der Geschäftsführung der STEAG Fernwärme GmbH.

    Gute Zusammenarbeit
    Seitens der Planer und Projektverantwortlichen lobt Georg Röttgers die gute und unkomplizierte Zusammenarbeit mit der Autobahn GmbH des Bundes: „Der Austausch und die Abstimmung mit den Kollegen war und ist ausgezeichnet. So ist es gelungen, die Fernwärmebaumaßnahme und die Arbeiten an der Straßenerneuerung zeitlich und planerisch bestmöglich in Einklang zu bringen sowie die Auswirkungen auf den Verkehr in einem vertretbaren Rahmen zu halten.“

    Leistungen

    Energiedienstleistungen

    Energiedienstleistungen

    Ob Kraftwerke oder dezentrale Anlagen, ob konventionelle oder Erneuerbare Energien: Wir bieten maßgeschneiderte Lösungen – von Planung und Entwicklung bis zu Realisierung und Optimierung.

    Mehr erfahren

    Erneuerbare Energien

    Erneuerbare Energien

    Die Energiewende gestalten wir aktiv mit. Auch in diesem Bereich können wir unsere umfangreiche Erfahrung einbringen – denn wir setzen bereits seit vielen Jahren weltweit auf Erneuerbare Energien.

    Mehr erfahren

    .

    Fernwärme

    Fernwärme

    Als regionaler Energieversorger beliefern wir Privathaushalte, Großkunden und Immobilienunternehmen in Nordrhein-Westfalen, im Saarland sowie in Polen mit umweltfreundlicher Fernwärme.

    Mehr erfahren

    Dezentrale Energieversorgung

    Dezentrale Energieversorgung

    Energie dort zu erzeugen, wo sie benötigt wird, gewinnt immer mehr an Bedeutung. STEAG New Energies entwickelt für Industrie, Kommunen, Stadtwerke und Wohnungswirtschaft passgenaue Lösungen.

    Mehr erfahren

    Kraftwerksnebenprodukte

    Kraftwerksnebenprodukte

    Reststoffe aus Steinkohlekraftwerken sind für die Industrie wertvolle Baustoffe. Sie finden Einsatz in Betonindustrie, Erd- und Straßenbau sowie Garten- und Landschaftsbau – und schonen dort Ressourcen.

    Mehr erfahren

    Technischer Service

    Technischer Service

    STEAG Technischer Service übernimmt die komplette Planung und Realisierung aller für den Anlagenbetrieb erforderlichen technischen Serviceleistungen in der Instandhaltung.

    Mehr erfahren

    Energiehandel & Optimierung

    Energiehandel & Optimierung

    Trading & Optimization ist die Handelseinheit von STEAG: Sie kümmert sich um Rohstoffbeschaffung und -handel sowie Steuerung und Optimierung von Anlagen – für uns und für externe Kunden.

    Mehr erfahren

    Abfallverbrennung

    Abfallverbrennung

    Die Erzeugung von Strom und Wärme auf Basis anspruchsvoller Brennstoffe und Technologien ist unsere Kernkompetenz. STEAG Waste to Energy bündelt die Aktivitäten im Bereich Abfallverbrennung.

    Mehr erfahren

    Konventionelle Energieerzeugung

    Konventionelle Energieerzeugung

    Unsere sicheren und leistungsstarken Kraftwerke stehen weltweit für die Versorgungssicherheit, die Verbraucher und Industrien jetzt und in Zukunft benötigen.

    Mehr erfahren

    Großbatterien

    Großbatterien

    Unsere Großbatterie-Systeme halten die Spannung und sorgen für Versorgungssicherheit auch bei den immer stärkeren Schwankungen im Stromnetz. In Zukunft werden sie noch weitere Aufgaben übernehmen.

    Mehr erfahren

    Aktuelle Stellenangebote

    Karriere

    Hinter STEAG steckt ein starkes Team

    Mehr erfahren
    Aktuelles

    STEAG setzt Fernwärmeausbau in Essen fort

    Querung der Autobahn A52 ermöglicht die Anbindung weiterer Stadtteile / Autobahn wird Ende Juli ein Wochenende für Baumaßnahmen gesperrt

    Essen. Gemeinsam mit dem Partner Stadtwerke Essen treibt die STEAG Fernwärme Essen GmbH den Ausbau der ressourcen- und klimaschonenden Wärmeversorgung in Essen weiter voran. In den vergangenen zwei Jahren wurden mit dem Projekt Osttrasse neun Essener Stadtteile an die Fernwärmeversorgung angeschlossen. Nun folgt während der kommenden Sommerferien die Querung der Autobahn A52, um perspektivisch auch südöstlich gelegene Stadtteile ans Fernwärmenetz anschließen zu können.

    Ende Juli kommt es daher zu einer kurzzeitigen Sperrung der Autobahn, damit die Leitungen verlegt werden können. „Um die Autobahn mit unseren Rohrleitungen unterqueren zu können, wird die A52 von Freitag, 23. Juli um 22 Uhr, bis Montag, 26. Juli, um 5 Uhr, zwischen den Anschlussstellen Essen-Süd und dem Dreieck Essen-Ost in beide Richtungen gesperrt“, erläutert Georg Röttgers, der die Baumaßnahme bei der STEAG Fernwärme GmbH geplant hat. Um Verkehrsbehinderungen zu vermeiden, werden rechtzeitig vorab großräumige Umleitungen ausgeschildert. Ab Montag, 26. Juli, ist die Autobahn dann wieder in beiden Richtungen befahrbar.

    Die Baumaßnahme erfolgt in enger Abstimmung mit der Autobahn GmbH des Bundes und ist in die zurzeit laufenden Arbeiten zur Erneuerung der Fahrbahndecke und des Lärmschutzes der A52 zwischen Essen-Kettwig und dem Autobahndreieck Essen-Ost eingepasst.

    „Um die Beeinträchtigungen für Verkehrsteilnehmer so gering wie möglich zu halten, haben wir ganz bewusst ein Wochenende während der Sommerferien gewählt“, sagt Mario Korte, Leiter der Außenstelle Essen der Autobahn GmbH Rheinland. „Urlauber, die den Düsseldorfer Flughafen anfahren, sollten die Sperrung jedoch berücksichtigen“, so Mario Korte.

    Großräumige Umleitung
    Die Rohrleitung, die Ende Juli im Bereich der Werrastraße unter der A52 verlegt wird, ist insgesamt 32 Meter lang. „Damit decken wir bis auf wenige Meter links und rechts die gesamte Fahrbahnbreite ab“, so Georg Röttgers. Die jeweils fehlenden Restmeter werden dann zu einem späteren Zeitpunkt verlegt, wenn auf beiden Seiten der Autobahn der Anschluss an das Fernwärmeleitungsnetz bzw. dessen Weiterbau und der Anschluss bereits gewonnener Neukunden erfolgt. Für diese Restarbeiten ist keine erneute Straßensperrung mehr erforderlich.

    Mit der Baumaßnahme setzt die STEAG Fernwärme Essen GmbH den Ausbau der klimafreundlichen Fernwärmeversorgung in Essen fort. „Die Querung der A52 ist ein wichtiger Schritt, um weitere Stadtteile an das Fernwärmenetz anschließen zu können“, sagt Dr. Peter Schäfer, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Essen AG. Als gemeinsame Gesellschafter der STEAG Fernwärme Essen leisteten Stadtwerke Essen und STEAG damit einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Reduzierung von CO2-Emissionen in Essen und damit zum Erreichen der lokalen Klimaziele.

    „Der Ausbau der emissionsarmen Fernwärmeversorgung ist insofern ein wichtiger Beitrag zum Gelingen der Energiewende vor Ort“, ergänzt Michael Straus, Sprecher der Geschäftsführung der STEAG Fernwärme GmbH.

    Gute Zusammenarbeit
    Seitens der Planer und Projektverantwortlichen lobt Georg Röttgers die gute und unkomplizierte Zusammenarbeit mit der Autobahn GmbH des Bundes: „Der Austausch und die Abstimmung mit den Kollegen war und ist ausgezeichnet. So ist es gelungen, die Fernwärmebaumaßnahme und die Arbeiten an der Straßenerneuerung zeitlich und planerisch bestmöglich in Einklang zu bringen sowie die Auswirkungen auf den Verkehr in einem vertretbaren Rahmen zu halten.“