• DE
  • Unternehmen

    Wir sind STEAG.

    Seit jeher treibt uns bei STEAG eines an: der Wille, Energie immer besser zu nutzen. Heute bieten wir Dienstleistungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette eines modernen Energiedienstleisters. So sichern wir nicht nur die heutige Versorgung, sondern treiben den Wandel in die Energiezukunft mit an. Gemeinsam, sicher und effizient.

    Mehr erfahren

    STEAG startet grüne Versorgungsoffensive

    Essener Energieunternehmen bietet mit Partner Quadra Energy „Green PPA“ an

    Essen/Düsseldorf. Das Essener Energieunternehmen STEAG bietet in Zusammenarbeit mit Partner Quadra Energy die Vermarktung von Grünstrom an. Dabei nutzt STEAG ihre umfassende Kompetenz im Bereich des Energiehandels, um mit Betreibern von regenerativen Energieerzeugungsanlagen grüne „Power Purchase Agreements“ – kurz: „Green PPA“ – abzuschließen. Anschließend setzt STEAG diese Energie zur Versorgung von Kunden oder eigenen Projekten ein; z.B. für die Produktion grünen Wasserstoffs, die STEAG mit Partnern an den Standorten Duisburg-Walsum und Völklingen-Fenne plant.

    Erfolgte die Vermarktung erneuerbarer Energien bisher zum weit überwiegenden Teil über eine Einspeisevergütung nach dem Erneuerbare Energien-Gesetz (EEG), hat der Marktanteil grünen Stroms zuletzt deutlich zugenommen. Dies liegt zum einen daran, dass die EEG-Vergütung für neue Anlagen inzwischen deutlich geringer ausfällt als in früheren Jahren. Zum anderen erreichen immer mehr regenerative Erzeugungsanlagen das Ende der im EEG festgeschriebenen Förderdauer, sodass deren Betreiber sich nach alternativen Geschäftsmodellen umsehen.

    „Green PPA“ eröffnen wirtschaftliche Perspektiven jenseits des EEG
    „Hier setzen wir mit unserem Partner QUADRA Energy an“, erläutert Oliver Welling, der bei STEAG im Bereich „Trading“ tätig ist und dort das Thema „Green PPA“ verantwortet. „Wir sammeln die regenerativen Erzeugungskapazitäten aus Alt- und Neuanlagen ein, die nicht bzw. nicht mehr nach EEG vergütet werden, und vermarkten sie anschließend.“

    Kooperation mit erfahrenem Dienstleister
    Projektpartner QUADRA Energy verfügt bereits über langjährige Erfahrungen im Bereich energiewirtschaftlicher Dienstleistungen für Betreiber regenerativer Energieerzeugungsanlagen: „Neben der Direktvermarktung von Strom aus regenerativen Energiequellen mit Förderanspruch ist die Vermarktung von Grünstrom aus Windenergieanlagen ohne Förderanspruch eines unserer Kernprodukte. Wir bündeln dazu viele, einzelne und dezentrale Erzeugungsanlagen zu einem großen Windpool. Betreiber erhalten so eine Einnahmequelle über die Förderzeit hinaus. QUADRA kombiniert diese finanzielle Sicherheit mit einem abgestimmten technischen Anlagenservice zu einem Rundum-sorglos-Paket. Wir freuen uns, STEAG aus unserem Windpool mit Strom zu beliefern.“, sagt Dr. Thomas Krings, Leiter Vertrieb von QUADRA Energy.

    Die Laufzeit der Stromlieferverträge, die STEAG und QUADRA nun mit Anlagenbetreibern abschließen, richtet sich dabei nach dem Alter der Anlagen. „Um die Lebensdauer älterer, ehemaliger EEG-Anlagen zu verlängern und damit ihre Rentabilität zu steigern, können wir unseren Vertragspartnern zusätzlich technische Services von STEAG anbieten“, so Oliver Welling.

    Dies betrifft vor allem die auf künstlicher Intelligenz basierenden Lösungen der STEAG-Tochter STEAG Energy Services zur vorausschauenden Wartung von Wind- und PV-Anlagen. „Vorausschauende Wartung oder ‚predictive maintenance‘ basiert auf einer kontinuierlichen Betriebsdatenanalyse der Anlagen in Echtzeit, die schon bei kleinsten Abweichungen Informationen bereitstellt, die ein vorausschauendes Eingreifen ermöglicht und so Schäden an den Anlagen abwendet, noch ehe sie entstehen können“, sagt Dr. Ralf Schiele, Geschäftsführer Markt und Technik bei STEAG.

    Green PPA plus Stromspeicher bringen hohen ökologischen und ökonomischen Nutzen
    Neben der unmittelbaren Vermarktung des Grünstroms und der Nutzung im Rahmen eigener grüner Wasserstoffproduktion bietet das Thema „Green PPA“ einen Anknüpfungspunkt zu einem weiteren STEAG-Projekt. „STEAG plant die Errichtung eines ‚Energy Cloud‘-Speichers mit einer Mindestkapazität von 1.000 Megawattstunden (MWh) und einer Leistung von rd. 250 Megawatt (MW)“, sagt Christian Karalis, der das Projekt bei STEAG leitet. Durch die Option, grüne Energie zwischenzuspeichern und dann gezielt zu nutzen, wenn entsprechender Bedarf bei Kunden besteht, reduzieren sich Preisrisiken noch einmal deutlich.

    Doch das Zusammenspiel von „Green PPA“ und Stromspeicher hat nicht nur ökonomische, sondern vor allem ökologische Vorteile: „Weil Angebot und Nachfrage durch fluktuierende Erzeugung aus Wind- und Sonnenenergie nicht zeitlich zusammenpassen, muss dieser zwischengepuffert werden. So kann er dann tatsächlich beim Kunden genutzt werden, wenn er benötigt wird. Sonst droht der Effekt negativer Strompreise inklusive der Abschaltung von Anlagen zur regenerativen Stromerzeugung. Mittels der Speicherlösung kann ein Teil dieser sonst verlorenen Energie gerettet werden“, erläutert STEAG-Speicherexperte Christian Karalis. Hinzu komme, dass die Kunden in vielen weiteren Stunden mit grüner Energie versorgt werden könnten und somit der Anteil der erneuerbaren Energie insgesamt gesteigert werde.

    Green PPA sind Beitrag zur gelingenden Energiewende
    Gerade im Zusammenspiel mit weiteren, technischen Maßnahmen bedeuten Green PPA einen wichtigen Beitrag zum Gelingen der Energiewende: „Grünen Strom so zu vermarkten, dass er dann bereitsteht, wenn er wirklich im Markt gebraucht wird, ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg hin zu einer erfolgreichen Energiewende“, sagt Ralf Schiele. Denn dies bedeute eine deutlich bessere Marktintegration erneuerbarer Energien als das EEG bislang zu leisten imstande war.

    STEAG bietet Partnern technische und energiewirtschaftliche Kompetenz aus einer Hand
    Genau diese Kombination von energiewirtschaftlicher Kompetenz und anlagentechnischer Expertise macht STEAG für direktvermarktungswillige Betreiber von Anlagen zur regenerativen Stromerzeugung zu einem so interessanten Partner: „Indem wir über unsere Wasserstoff- und Speicherprojekte zusätzliche Optionen haben, um den aus den Green PPA stammenden Strom optimal zu vermarkten, heben wir uns entsprechend positiv von reinen Stromhändlern ab, weil wir weitere Wertschöpfungsstufen aus einer Hand anbieten können“, so Oliver Welling.

    Leistungen

    Energiedienstleistungen

    Energiedienstleistungen

    Ob Kraftwerke oder dezentrale Anlagen, ob konventionelle oder Erneuerbare Energien: Wir bieten maßgeschneiderte Lösungen – von Planung und Entwicklung bis zu Realisierung und Optimierung.

    Mehr erfahren

    Erneuerbare Energien

    Erneuerbare Energien

    Die Energiewende gestalten wir aktiv mit. Auch in diesem Bereich können wir unsere umfangreiche Erfahrung einbringen – denn wir setzen bereits seit vielen Jahren weltweit auf Erneuerbare Energien.

    Mehr erfahren

    .

    Fernwärme

    Fernwärme

    Als regionaler Energieversorger beliefern wir Privathaushalte, Großkunden und Immobilienunternehmen in Nordrhein-Westfalen, im Saarland sowie in Polen mit umweltfreundlicher Fernwärme.

    Mehr erfahren

    Dezentrale Energieversorgung

    Dezentrale Energieversorgung

    Energie dort zu erzeugen, wo sie benötigt wird, gewinnt immer mehr an Bedeutung. STEAG New Energies entwickelt für Industrie, Kommunen, Stadtwerke und Wohnungswirtschaft passgenaue Lösungen.

    Mehr erfahren

    Kraftwerksnebenprodukte

    Kraftwerksnebenprodukte

    Reststoffe aus Steinkohlekraftwerken sind für die Industrie wertvolle Baustoffe. Sie finden Einsatz in Betonindustrie, Erd- und Straßenbau sowie Garten- und Landschaftsbau – und schonen dort Ressourcen.

    Mehr erfahren

    Technischer Service

    Technischer Service

    STEAG Technischer Service übernimmt die komplette Planung und Realisierung aller für den Anlagenbetrieb erforderlichen technischen Serviceleistungen in der Instandhaltung.

    Mehr erfahren

    Energiehandel & Optimierung

    Energiehandel & Optimierung

    Trading & Optimization ist die Handelseinheit von STEAG: Sie kümmert sich um Rohstoffbeschaffung und -handel sowie Steuerung und Optimierung von Anlagen – für uns und für externe Kunden.

    Mehr erfahren

    Abfallverbrennung

    Abfallverbrennung

    Die Erzeugung von Strom und Wärme auf Basis anspruchsvoller Brennstoffe und Technologien ist unsere Kernkompetenz. STEAG Waste to Energy bündelt die Aktivitäten im Bereich Abfallverbrennung.

    Mehr erfahren

    Konventionelle Energieerzeugung

    Konventionelle Energieerzeugung

    Unsere sicheren und leistungsstarken Kraftwerke stehen weltweit für die Versorgungssicherheit, die Verbraucher und Industrien jetzt und in Zukunft benötigen.

    Mehr erfahren

    Großbatterien

    Großbatterien

    Unsere Großbatterie-Systeme halten die Spannung und sorgen für Versorgungssicherheit auch bei den immer stärkeren Schwankungen im Stromnetz. In Zukunft werden sie noch weitere Aufgaben übernehmen.

    Mehr erfahren

    Aktuelle Stellenangebote

    Karriere

    Hinter STEAG steckt ein starkes Team

    Mehr erfahren
    Aktuelles

    STEAG startet grüne Versorgungsoffensive

    Essener Energieunternehmen bietet mit Partner Quadra Energy „Green PPA“ an

    Essen/Düsseldorf. Das Essener Energieunternehmen STEAG bietet in Zusammenarbeit mit Partner Quadra Energy die Vermarktung von Grünstrom an. Dabei nutzt STEAG ihre umfassende Kompetenz im Bereich des Energiehandels, um mit Betreibern von regenerativen Energieerzeugungsanlagen grüne „Power Purchase Agreements“ – kurz: „Green PPA“ – abzuschließen. Anschließend setzt STEAG diese Energie zur Versorgung von Kunden oder eigenen Projekten ein; z.B. für die Produktion grünen Wasserstoffs, die STEAG mit Partnern an den Standorten Duisburg-Walsum und Völklingen-Fenne plant.

    Erfolgte die Vermarktung erneuerbarer Energien bisher zum weit überwiegenden Teil über eine Einspeisevergütung nach dem Erneuerbare Energien-Gesetz (EEG), hat der Marktanteil grünen Stroms zuletzt deutlich zugenommen. Dies liegt zum einen daran, dass die EEG-Vergütung für neue Anlagen inzwischen deutlich geringer ausfällt als in früheren Jahren. Zum anderen erreichen immer mehr regenerative Erzeugungsanlagen das Ende der im EEG festgeschriebenen Förderdauer, sodass deren Betreiber sich nach alternativen Geschäftsmodellen umsehen.

    „Green PPA“ eröffnen wirtschaftliche Perspektiven jenseits des EEG
    „Hier setzen wir mit unserem Partner QUADRA Energy an“, erläutert Oliver Welling, der bei STEAG im Bereich „Trading“ tätig ist und dort das Thema „Green PPA“ verantwortet. „Wir sammeln die regenerativen Erzeugungskapazitäten aus Alt- und Neuanlagen ein, die nicht bzw. nicht mehr nach EEG vergütet werden, und vermarkten sie anschließend.“

    Kooperation mit erfahrenem Dienstleister
    Projektpartner QUADRA Energy verfügt bereits über langjährige Erfahrungen im Bereich energiewirtschaftlicher Dienstleistungen für Betreiber regenerativer Energieerzeugungsanlagen: „Neben der Direktvermarktung von Strom aus regenerativen Energiequellen mit Förderanspruch ist die Vermarktung von Grünstrom aus Windenergieanlagen ohne Förderanspruch eines unserer Kernprodukte. Wir bündeln dazu viele, einzelne und dezentrale Erzeugungsanlagen zu einem großen Windpool. Betreiber erhalten so eine Einnahmequelle über die Förderzeit hinaus. QUADRA kombiniert diese finanzielle Sicherheit mit einem abgestimmten technischen Anlagenservice zu einem Rundum-sorglos-Paket. Wir freuen uns, STEAG aus unserem Windpool mit Strom zu beliefern.“, sagt Dr. Thomas Krings, Leiter Vertrieb von QUADRA Energy.

    Die Laufzeit der Stromlieferverträge, die STEAG und QUADRA nun mit Anlagenbetreibern abschließen, richtet sich dabei nach dem Alter der Anlagen. „Um die Lebensdauer älterer, ehemaliger EEG-Anlagen zu verlängern und damit ihre Rentabilität zu steigern, können wir unseren Vertragspartnern zusätzlich technische Services von STEAG anbieten“, so Oliver Welling.

    Dies betrifft vor allem die auf künstlicher Intelligenz basierenden Lösungen der STEAG-Tochter STEAG Energy Services zur vorausschauenden Wartung von Wind- und PV-Anlagen. „Vorausschauende Wartung oder ‚predictive maintenance‘ basiert auf einer kontinuierlichen Betriebsdatenanalyse der Anlagen in Echtzeit, die schon bei kleinsten Abweichungen Informationen bereitstellt, die ein vorausschauendes Eingreifen ermöglicht und so Schäden an den Anlagen abwendet, noch ehe sie entstehen können“, sagt Dr. Ralf Schiele, Geschäftsführer Markt und Technik bei STEAG.

    Green PPA plus Stromspeicher bringen hohen ökologischen und ökonomischen Nutzen
    Neben der unmittelbaren Vermarktung des Grünstroms und der Nutzung im Rahmen eigener grüner Wasserstoffproduktion bietet das Thema „Green PPA“ einen Anknüpfungspunkt zu einem weiteren STEAG-Projekt. „STEAG plant die Errichtung eines ‚Energy Cloud‘-Speichers mit einer Mindestkapazität von 1.000 Megawattstunden (MWh) und einer Leistung von rd. 250 Megawatt (MW)“, sagt Christian Karalis, der das Projekt bei STEAG leitet. Durch die Option, grüne Energie zwischenzuspeichern und dann gezielt zu nutzen, wenn entsprechender Bedarf bei Kunden besteht, reduzieren sich Preisrisiken noch einmal deutlich.

    Doch das Zusammenspiel von „Green PPA“ und Stromspeicher hat nicht nur ökonomische, sondern vor allem ökologische Vorteile: „Weil Angebot und Nachfrage durch fluktuierende Erzeugung aus Wind- und Sonnenenergie nicht zeitlich zusammenpassen, muss dieser zwischengepuffert werden. So kann er dann tatsächlich beim Kunden genutzt werden, wenn er benötigt wird. Sonst droht der Effekt negativer Strompreise inklusive der Abschaltung von Anlagen zur regenerativen Stromerzeugung. Mittels der Speicherlösung kann ein Teil dieser sonst verlorenen Energie gerettet werden“, erläutert STEAG-Speicherexperte Christian Karalis. Hinzu komme, dass die Kunden in vielen weiteren Stunden mit grüner Energie versorgt werden könnten und somit der Anteil der erneuerbaren Energie insgesamt gesteigert werde.

    Green PPA sind Beitrag zur gelingenden Energiewende
    Gerade im Zusammenspiel mit weiteren, technischen Maßnahmen bedeuten Green PPA einen wichtigen Beitrag zum Gelingen der Energiewende: „Grünen Strom so zu vermarkten, dass er dann bereitsteht, wenn er wirklich im Markt gebraucht wird, ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg hin zu einer erfolgreichen Energiewende“, sagt Ralf Schiele. Denn dies bedeute eine deutlich bessere Marktintegration erneuerbarer Energien als das EEG bislang zu leisten imstande war.

    STEAG bietet Partnern technische und energiewirtschaftliche Kompetenz aus einer Hand
    Genau diese Kombination von energiewirtschaftlicher Kompetenz und anlagentechnischer Expertise macht STEAG für direktvermarktungswillige Betreiber von Anlagen zur regenerativen Stromerzeugung zu einem so interessanten Partner: „Indem wir über unsere Wasserstoff- und Speicherprojekte zusätzliche Optionen haben, um den aus den Green PPA stammenden Strom optimal zu vermarkten, heben wir uns entsprechend positiv von reinen Stromhändlern ab, weil wir weitere Wertschöpfungsstufen aus einer Hand anbieten können“, so Oliver Welling.